Drucken: Teilen:

FM Global untersucht Zuverlässigkeit und Wert von Sprinklern der nächsten Generation

Neue Technologie für anspruchsvollen Brandschutz in schwierigen Lagersituationen

FRANKFURT AM MAIN / JOHNSTON, R.I., USA. – Lagerhallen mit zunehmend effizienteren, automatisierten Materialtransporteinrichtungen wachsen immer höher. Dadurch ergeben sich neue Brandrisiken und höhere Anforderungen für herkömmliche Brandschutzanlagen.

Aus diesem Grund hat FM Global, einer der weltweit führenden Industriesachversicherer, Pionierarbeit bei der Untersuchung von Sprinklern der nächsten Generation geleistet. Die neuen „SMART Sprinkler“ (SMART = Simultaneous Monitoring, Assessment and Response Technology, Technologie für simultane Überwachung, Bewertung und Reaktion) bedienen sich mehrerer Sensoren und programmierbarer Logik, um Brände schneller und mit einer geringeren Wassermenge zu löschen. Somit sind theoretisch größere Lagerhallen mit sparsamer Wasserversorgung möglich.

Diese Sprinkler sollen nach ihrer Markteinführung nicht nur früher, sondern auch gruppiert auslösen, wodurch schwierige Brandsituationen besser bekämpft werden können. Ein aktueller FM Global Bericht (www.fmglobal.com/researchreports) vermittelt einen ersten Einblick in die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit dieser Sprinkler. Zudem ergänzt er die Informationen aus Brandversuchen, die bereits in zwei vorangegangenen Berichten veröffentlicht wurden.

„SMART Sprinkler Anlagen sind aufwendiger und komplizierter als herkömmliche Systeme“, sagt Frank Drolsbach, Operations Engineering Manager von FM Global in Deutschland. „Daher haben wir sowohl die Zuverlässigkeit als auch das Kosten-Nutzen- Verhältnis der Anlagen untersucht. Diese Faktoren sind wichtig für unsere Kunden, um resiliente Lösungen für ihre Lagergestaltung zu finden.“

Für die Untersuchung wurden höchst anspruchsvolle Brandrisikobedingungen entworfen, die durch bestehende Brandschutzempfehlungen von FM Global nicht abgedeckt werden. Ein Beispiel wäre eine Lagerhalle mit SMART Sprinklern, in der Papierrollen in Stapeln über 12,8 Meter hoch gelagert werden. Die Studie verglich dieses Szenario mit herkömmlichen Risikobedingungen – also einem Lagergebäude mit Standardmaterialien in einer Lagerhöhe von unter 12,8 Metern, ausgestattet mit traditionellen Sprinklern.

Der neue Bericht mit dem Titel „Evaluation of the Availability of the SMART Sprinkler System“ (Bewertung der Verfügbarkeit von Anlagen mit SMART Sprinklern) kommt zu folgenden Ergebnissen:

• Bei einer Produktlebenszeit von 30 Jahren beträgt die geschätzte Verfügbarkeit dieser Konfigurationen mit früh auslösenden SMART Sprinklern (d.h. ihre Betriebsfähigkeit beim Auslösen) 86 Prozent für kabelgebundene bzw. 83 Prozent für kabellose Anlagen. Zum Vergleich: Die Verfügbarkeit einer bewährten, herkömmlichen Sprinkleranlage liegt bei 97 Prozent.

• Die Abweichung in der Verfügbarkeit von SMART Sprinklern und herkömmlichen Sprinklern kann in etwa halbiert werden, indem das Intervall für Inspektion, Prüfung und Instandhaltung von einmal jährlich auf zweimal jährlich erhöht wird.

• Die über die gesamte Lebensdauer anfallenden Kosten für die Inspektion, Prüfung und Instandhaltung herkömmlicher Sprinkler liegen Schätzungen zufolge 50 Prozent unter denen für SMART Sprinkler.

Im einem Fallbeispiel zur vorläufigen Bewertung der Technologie wurden die Kosten für eine Erstinstallation in einem Lagergebäude mit einer Fläche von 5.110 m2 von herkömmlichen Sprinklern auf 280.000 US-Dollar, von kabelgebundenen SMART Sprinklern auf 710.000 US-Dollar und von kabellosen SMART Sprinklern auf 740.000 US-Dollar geschätzt. Die tatsächlichen Kosten können gegebenenfalls stark variieren – je nach Umfeld, Rahmenbedingungen, Hersteller und Konfiguration.

„Wie bei jeder Technologie gibt es auch im Brandschutzbereich immer interessante neue Lösungen und die Entwicklung wird nicht aufhören“, betont Drolsbach. „Unsere Aufgabe ist es, innovative Marktlösungen anzubieten, unsere Kunden über ihre Optionen zu informieren und sie zu unterstützen, sodass sie sinnvolle Entscheidungen treffen und mögliche Schäden in ihrem Geschäftsbetrieb verhindern können.“

Bei den in der Untersuchung verwendeten SMART Sprinklern handelte es sich nicht um handelsübliche Produkte, sondern um ein von FM Global Forschern ausgelegtes Konzept zum Wirksamkeitsnachweis. Somit sind die Angaben zur Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit lediglich als Orientierungshilfe für Unternehmen gedacht, die ein solches Produkt auf den Markt bringen möchten – und für Kunden, bei denen ein solches Produkt möglicherweise von Nutzen ist.

Den neuen Bericht können Sie hier herunterladen.

 

FM Global

FM Global (www.fmglobal.de) ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit einem Bruttoprämienbestand von 5,4 Milliarden US-Dollar. Seit über 180 Jahren bietet FM Global Industrieunternehmen kosteneffiziente Sachversicherungskonzepte und Engineering Solutions, die darauf ausgerichtet sind, die betriebsspezifischen Risiken des Kunden zu minimieren und Schäden zu vermeiden. Über seinen Standort in Frankfurt am Main betreut FM Global seine deutschen Industriekunden sowie weitere internationale Großkunden mit Niederlassungen in Deutschland.