Drucken: Teilen:

FM Global erweitert sein Team „Boiler & Machinery“ um 40 % und stellt mehr als 60 neue Ingenieure ein

Mehr als 250 Mitarbeiter bilden das für Anlagenrisiken zuständige Engineering-Team

FRANKFURT AM MAIN / JOHNSTON, R.I., USA. – Eine florierende Wirtschaft fordert ein gesteigertes Arbeitsvolumen von Mitarbeitern – aber auch von zunehmend alternden Maschinen und Anlagen. Deswegen plant FM Global, einer der weltweit führenden Industriesachversicherer, in diesem Jahr mehr als 60 erfahrene Ingenieure einzustellen. Diese sollen sich voll und ganz darauf konzentrieren, Kunden bei der Vermeidung von Schäden im Zusammenhang mit Maschinen und Anlagen zu unterstützen.

„Die Häufigkeit sowie die Schwere von Verlusten durch Maschinenausfälle sind heute durchaus mit den Auswirkungen von Brandschäden vergleichbar. Unternehmen sind damit dem Risiko kurzfristiger Betriebsunterbrechungen und langfristiger finanzieller Einbußen ausgesetzt“, erklärt Brion Callori, Senior Vice President, Engineering and Research bei FM Global.

Im Rahmen der neuen Initiative wird FM Global die Anzahl seiner Loss Prevention Engineers auf mehr als 250 Ingenieure erweitern, deren Verantwortungsbereich ausschließlich produktionswichtige Anlagen umfasst. Dazu gehören beispielsweise Kessel, Turbinen, Generatoren, Transformatoren, Chemikalienbehälter, Kompressoren sowie Zellstoff- und Papierverarbeitungsmaschinen.

FM Global beschäftigt derzeit insgesamt knapp 1.900 Loss Prevention Engineers und wissenschaftliche Mitarbeiter. Damit unterstreicht der Industriesachversicherer die Bedeutung des durch Engineering und Forschung gestützten Risikomanagements.

„Wir haben viele Ressourcen in die Analyse von Anlagenrisiken, die Verbesserung unserer prädiktiven Analysefähigkeiten sowie in die Risikobewertung an Kundenstandorten investiert“, fügt Callori hinzu. „Durch die Vergrößerung unseres Teams verstärken wir unser Engagement für die Schadenverhütung im Bereich Maschinen und Anlagen und können unseren Kunden so helfen, ihre Resilienz gegenüber Betriebsunterbrechungen zu erhöhen.“

Der Ausfall von Maschinen und Anlagen ist branchenübergreifend für 28 Prozent aller Verluste verantwortlich (von FM Global berechneter Brutto-Verlust in Dollar). Das erweiterte FM Global Engineering-Team für Maschinen und Anlagen wird sich auf unterschiedliche Prioritäten bei der Verbesserung der Risikoqualität konzentrieren. Zu diesen zählen:

  • Ausdehnung in neue Branchen – Erweiterung der Leistungen auf weitere Branchen, einschließlich einer größeren Anzahl von Unternehmensstandorten mit zentralen Versorgungsanlagen.
  • Einführung neuer Metriken zur Risikobewertung – Schadenerwartungswerte für Kunden in lokaler Währung für jede von FM Global Ingenieuren empfohlene Verbesserung an den Sachwerten.
  • Leistungserweiterung auf industrielle Steuerungssysteme – Ausweitung der technischen Schadenverhütung, einschließlich Cybersicherheit, auf die Software und Hardware, über welche die industriellen Systeme der Kunden gesteuert werden.

Weitere Informationen zu den Leistungen von FM Global in Bezug auf Boiler & Machinery erhalten Sie hier.

 

FM Global

FM Global (www.fmglobal.de) ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit einem Bruttoprämienbestand von 5,4 Milliarden US-Dollar. Seit über 180 Jahren bietet FM Global Industrieunternehmen kosteneffiziente Sachversicherungskonzepte und Engineering Solutions, die darauf ausgerichtet sind, die betriebsspezifischen Risiken des Kunden zu minimieren und Schäden zu vermeiden. Über seinen Standort in Frankfurt am Main betreut FM Global seine deutschen Industriekunden sowie weitere internationale Großkunden mit Niederlassungen in Deutschland.